KOMPETENZ FÜR KUNST AUF PAPIER

Die Graphische Sammlung ETH Zürich ist Teil einer international agierenden renommierten Hochschule. Die wissenschaftliche Erschliessung, Erforschung und Digitalisierung ihrer Bestände gehört zu ihrem Kerngeschäft und vermittelt Laien wie Spezialisten vertiefte Erkenntnisse zu Themen aus dem Bereich des Sammlungsbestands. Ebenso ist es der Institution ein Anliegen, in Ausstellungen, Veranstaltungen und in der Lehre Hintergrundwissen zur Sammlung und zur Kunst auf Papier zu vermitteln und auf diese Weise neue Forschungsvorhaben anzuregen.


Bryan Cyril Thurston, Ausstellungsansicht, 2016, Graphische Sammlung ETH Zürich

 

Fachliche Unterstützung von Forschungsvorhaben

Die Graphische Sammlung ETH Zürich unterstützt Studierende sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aktiv bei ihren Forschungsfragen – sowohl innerhalb des Kunstdiskurses wie auch ausserhalb. Denn: Insbesondere in Bezug auf Visualisierungsstrategien, spezifische Repräsentationsweisen, Produktionspraktiken und Methodiken kann die Graphische Sammlung auch interdisziplinär neue Erkenntnisse ermöglichen. Insbesondere der Austausch innerhalb (aber auch ausserhalb) der ETH Zürich über Kooperationen und ein interdisziplinär angelegtes Rahmenprogramm werden gezielt gefördert.


Reiche Bestände

Die umfangreiche Sammlung von rund 160‘000 Werken auf Papier ist für Forschungszwecke und für eine interessierte Öffentlichkeit in einem Studienraum auf Anfrage zugänglich. Zudem publiziert die Graphische Sammlung einen Teil ihres Bestandes auf der Sammlung Online und verfügt über eine spezialisierte Präsenzbibliothek.


Historische Ansicht Studiensaal, Graphische Sammlung ETH Zürich