ON OBSERVING THE PRINTING. DOKUMENTATION LITHOGRAPHISCHER DRUCKPROZESSE

7. Dezember – 23. Dezember 2022; 3. Januar – 5. März 2023

Die Zürcher Druckwerkstatt von Thomi Wolfensberger gilt als eine der renommiertesten Adressen für den Steindruck weit über die Landesgrenzen hinaus. Was passiert genau, wenn Kunstschaffende mit dem Drucker vor Ort in einen Dialog treten? Drei Jahre lang beobachtete ein transdisziplinäres Forschungsteam die eingeübten wie intuitiven Abläufe, Arbeitsschritte und Handgriffe bei der Herstellung von künstlerischer Druckgraphik und dokumentierte diese auf vielfältige Art und Weise. Diese Untersuchung fand im Rahmen des von Christoph Schenker, Mara Züst und Michael Günzburger konzipierten SNF-Projekts «Hands-on. Dokumentation künstlerisch-technischer Prozesse im Druck» (2018–2021) der ZHdK statt. Den drei eingeladenen Künstler:innen Dominik Stauch, Sabine Schlatter und Michael Günzburger wurde dabei ganz genau auf die (er)schaffenden Finger geschaut.

Die Ausstellung in der Graphischen Sammlung präsentiert nun einerseits eine Auswahl aus dem umfangreichen Archiv von «Artefakten», die dabei entstanden sind: von Druckvorlagen und Ausziehbögen über Schablonen und Farbtests bis zu Probe- und finalen Auflagedrucken – alles wurde genauestens inventarisiert und aufbewahrt. Andererseits kann der Prozess des Druckens für einmal multiperspektivisch erfahrbar gemacht werden. Das Projektteam hat das Geschehen nicht nur mit Hilfe von Kameras und ethnographischen Notaten festgehalten, sondern auch ein «Prozessvokabular» für das Erfassen der einzelnen Handhabungen entwickelt. Alle gesammelten Daten fanden schliesslich Eingang in einem «User Interface», einer Benutzerschnittstelle, die alle Beobachtungen, Texte und Gespräche sowie das komplette Inventar der Werkstatt mit all ihren Maschinen, Instrumenten und Materialien digital für das Publikum zugänglich macht. Nicht zuletzt bietet die Ausstellung den Besucher:innen die Möglichkeit, einen Teil des Archivmaterials selbständig zu erkunden und die eigenen Beobachtungen zu diskutieren. In einer eigentlichen «Schule des Beobachtens» sollen zentrale Momente im technischen und schöpferischen Prozess nachvollzogen werden. Und vielleicht werden auch einige Geheimnisse des Druckens enthüllt!

Kuratoren-Team:
Alexandra Barcal, Graphische Sammlung ETH Zürich, Prof. Christoph Schenker, ehemaliger Leiter Institute for Contemporary Art Research (IFCAR) an der ZHdK

 

Mit freundlicher Unterstützung von:

Flyer